Musikkultur: Demo und Parade in Lörrach

Am 03. Oktober 2012 wird Lörrach wachgerüttelt, denn die IG Musikkultur – ein Zusammenschluss aus verschiedenen Musikern, Veranstaltern, Bars, Clubs und den Piraten aus dem Landkreis Lörrach – ruft zu einer Demonstration in Form einer Parade mit Kundgebungen auf. Der Startschuss fällt um 12 Uhr auf dem Meeraner Platz. Von dort aus nimmt die Parade ab 13 Uhr ihren Lauf durch die Innenstadt ins Grütt. Geplant ist die Ankunft im Grütt um 17 Uhr. Nach den Abschlusskundgebungen wird die Demonstration dort beendet.

Während der musikbegleiteten Demonstration, soll auf die Probleme in der Veranstaltungsbranche aufmerksam gemacht werden. Es wird gegen die übertriebenen GEMA Tariferhöhungen getanzt, diese sehen Gebührenerhöhungen für Clubs in Höhe von 300-500% vor, was für viele Betreiber das Aus bedeutet. Musikern aus der Region würden so Orte fehlen an denen sie auftreten können, die Musikkultur würde Schaden nehmen. Auch traditionelle Feste und Veranstaltungen sind von der Gebührenerhöhung negativ betroffen.

Das zweite Thema der Demonstration betrifft die regionale Politik und das harte Durchgreifen der Polizei gegen nichtkommerzielle oder private Veranstaltungen. Solche Veranstaltungen werden immer noch nicht als zu fördernde Kunst und  Kultur angesehen, sondern als zu verhinderndes Übel beklagt die IG. Hier geht es um Kunst, die abseits des kommerziellen Mainstreams einen Platz braucht, um sich frei entfalten zu können. Laut Meinung der IG Musikkultur muss im Landkreis Lörrach Platz zur Verfügung gestellt werden, an dem nichtkommerzielle Musikveranstaltungen möglich sind. Hieraus resultiert auch das Motto „Wir brauchen Platz zum Tanzen“ mit dem die IG auf diese Problematik hinweisen will. »Wünschenswert ist eine Lösung nach dem Basler Vorbild „Kulturfloss“, welche Raum für nicht kommerzielle Veranstaltungen bietet und Künstler und Kunst aus den verschiedensten Bereichen zusammen bringt.«, so Patrik Brehm von der IG Musikkultur.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Suche

in