Piraten am Christopher-Street-Day (CSD) in Lörrach präsent

 Der Bezirksverband Freiburg der Piratenpartei Deutschland nimmt in diesem Jahr am einzigen CSD in Südbaden teil – dem CSD Lörrach am 14. April 2012 – und wird mit einer Fußgruppe und einem Informationsstand auf dem Senserplatz vertreten sein.

Die Piratenpartei vertritt die progressivsten Positionen in den für die lesbisch, schwule, bisexuelle und transgender (LGBT) Community relevanten Fragen. So soll die eingetragene Lebenspartnerschaft mit der Ehe gleichgestellt werden und nach dem Vorbild des französischen PACS Modell als »Ziviler Solidarpakt« gestaltet werden. Dies bedeutet eine flexible Übertragung von Rechten und ein unkompliziertes Eingehen und Beenden dieses Zivilpaktes. Das Geschlecht soll nicht mehr von staatlichen Stellen erfasst, der Zwang zu geschlechtseindeutigen Vornamen sowie das Ehegattensplitting abgeschafft und Steuervergünstigungen an die Versorgung von Kindern oder schwachen Menschen, beispielsweise Pflegebedürftige, geknüpft werden

»Mit unserem Programm stellen wir alle Lebensgemeinschaften gleich und erkennen an, dass die Form des Zusammenlebens eine individuelle Entscheidung ist, auf die die Gesellschaft nur sehr beschränkten Einfluss nehmen darf. Wir möchten am CSD in Lörrach unser Programm präsentieren und unsere Solidarität mit der LGBT Community ausdrücken«, erläutert Tobias Zawisla, Vorsitzender des Bezirksverbandes Freiburg.

»Wir freuen uns, in unserer Region das erste Mal an einem CSD teilzunehmen und damit im Dreiländereck die Menschen für die Themen des CSD zu sensibilisieren«, so Max Kehm von der Piratenpartei Lörrach. »Die Präsenz der Piraten bietet auch die Gelegenheit, mit den Vorurteilen gegenüber der Piratenpartei – ›die haben kein Programm‹ oder ›die wollen das Urheberrecht abschaffen‹ – aufzuräumen.«

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *